Die beiden HQ-Chefärzte und Thomas Albrecht im Juli-Institut

Ganz­heit­liche Metho­den im Juli-Insti­tut

Das an die Helenenquelle angegliederte Juli-Institut wird 2018 als Kompetenzzentrum für integrative Medizin in den Fokus gestellt.

Das Juli-Institut zählt bereits seit 2013 zu den Zeiss-Kliniken und wird 2018 im Rahmen des Jubiläumsjahrs der Helenenquelle einen weiteren Schritt vorangehen. Das Kompetenzzentrum für integrative Medizin ist direkt an das Gesundheitszentrum angegliedert und legt seinen Fokus auf die ganzheitliche sowie individuelle Behandlung der Gäste. Dabei werden Methoden der klassisch konventionellen Medizin mit Therapien aus der Alternativmedizin kombiniert und sinnvoll ergänzt. Zu den Angeboten des Juli-Instituts zählen unter anderem bewährte Behandlungen wie Akupunktur, Osteopathie, Homöopathie sowie Ernährungsmedizin oder Chirotherapie. Diese Methoden werden mit Kuranwendungen wie u. a. Aqua-Fitness, Gymnastik, Massagen oder auch Lichttherapie aus der Helenenquelle kombiniert, sodass die Beschwerden der Gäste rundum und umfangreich behandelt werden können.

Unsere Chefärzte und Therapeuten sprechen unseren Gästen gern individuelle Empfehlungen für alternative Therapien aus, die vor Ort hinzugebucht werden können. Wenn die Gäste bereits mit den Anwendungen vertraut sind, können diese auch vorab gebucht und in den Gesundheitsaufenthalt integriert werden. Aber auch im Rahmen unserer Angebotspakete können unsere Gäste die Anwendungen nutzen, zum Beispiel im Paket „Traditionelle Chinesische Medizin“.

Das Bild zeigt die beiden HQ-Chefärzte und Thomas Albrecht im Juli-Institut.

Zurück